Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projekte des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft in den Förderprogrammen des Projektträgers BLE (ptble)

Forschungsaktivitäten des Projektträgers

Zurück zum Suchergebnis

Titel: Arbeitsnetz zur Weiterentwicklung der Anbaukonzepte des oekologischen Obstbaus
Beschreibung (dt.): Im Rahmen des BÖL wurde in 2003 das Projekt 03OE178 'Arbeitsnetz zur Weiterentwicklung der Anbaukonzepte im Ökologischen Obstbau' initiiert. Ziel war es, eine Schwachstellenanalyse zur Optimierung der Anbaukonzepte des ökologischen Obstbaus durchzuführen. Auf dieser Basis konnten erste Ansätze zur Verbesserung vorhandener Anbaukonzepte erarbeitet werden. Dieses Projekt zeichnete insbesondere die enge Vernetzung von Praxisbetrieben, Beratung, angewandter Forschung und Grundlagenforschung sowie fachspezifischen Experten und dem damit verbundenen breiten Wissenspool aus. Um diesen bewährten Weg weiter zu verfolgen bzw. zu entwickeln, gilt es nun, diese bereits vorhandenen, aber auch weitergehende Strategieansätze in den einzelnen Regionen zu entwickeln und in die Praxis zu implementieren. Schwerpunkte dieses Folgeantrages liegen dabei darauf, die sich bereits bewährten Diskussionsforen zur Weiterentwicklung des ökologischen Obstbaus, in denen auch kontinuierlich neueste Ergebnisse aus laufenden und abgeschlossenen BÖL-Projekten einfließen, weiterzuführen. Übergeordnetes Ziel ist es dabei, alle laufenden Arbeiten in ein Gesamtkonzept für den ökologischen Obstbau zusammenzuführen. Zusätzlich werden diese Foren intensiv genutzt, um aktuelle Probleme zu diskutieren und mögliche Lösungsansätze zu entwickeln, was sich in jüngerer Vergangenheit bereits bewähren konnte (z.B. Organisation eines Feuerbrandringversuches, Apfelwicklerproblematik).
Ergebnis (dt.): Ziel des Projektes war die Erarbeitung von kurz- und langfristig umsetzbaren fundierten und praxisnahen Strategien zur Optimierung der Anbaukonzepte für den Ökologischen Obstbau in enger Vernetzung von Praxisbetrieben, Beratung, angewandter Forschung und Grundlagenforschung. Dies erfolgte aufbauend auf der im Rahmen des BÖL-Projekts 03OE178 durchgeführten Schwachstellenanalyse sowie der in diesem Rahmen bereits ausgearbeiteten Ansätze zur Optimierung der Anbaukonzepte. Der Schwerpunkt lag jetzt auf der praktischen Umsetzung und weiteren Ausarbeitung der Strategieansätze in den einzelnen Regionen. Kernstück des Projekts bildeten die Arbeitstreffen, eine jeweils zweitägige Veranstaltung, an der Berater und Versuchsansteller aus ganz Deutschland sowie die 22 gewählten delegierten Praktiker und Vertreter der Anbauverbände des Öko-Landbaus teilnahmen. Dort wurden die von den jeweiligen Arbeitskreisen ausgearbeiteten Konzepte intensiv diskutiert, und im Anschluss weiter ausgearbeitet. Im AK I wurden Strategieansätze zur Minimierung des Einsatzes von Kupferpräparaten und anderen Pflanzenschutzmitteln bei der Regulierung von Krankheiten konzipiert, die in verschiedenen Projekten umgesetzt wurden sowie ein Netzwerk Sorten für die Züchtung, Prüfung und Einführung neuer Sorten etabliert. Im AK II wurde in enger Zusammenarbeit mit Forschungsprojekten ein erstes Konzept zum Resistenzmanagement für den Apfelwickler ausgearbeitet und erste Strategieansätze zur vermehrten Integration von Naturschutzzielen in den Produktionsablauf konzipiert. Im AK Steinobst lag der Schwerpunkt auf Strategien zum Pflanzenschutz und neuen Sorten während im AK Beerenobst neben der Sortenwahl und der Optimierung des Anbaukonzepts auch die Organisation der Jungpflanzenanzucht aus Öko-Anbau eine große Rolle spielte. Mit dem im AK POSEIDON ausgearbeiteten Konzept kann die Weiterentwicklung des Ökologischen Obstbaus in den nächsten Jahren auf der Basis konkreter Daten strukturiert und breit angelegt in enger Verzahnung von Praxis, Beratung und Forschung erfolgen. Mit dem Arbeitsnetz wurde eine für die Weiterentwicklung des Ökologischen Obstbaus sehr wertvolle Struktur dauerhaft implementiert, die auch nach Beendigung des Projekts von der Föko auf eigene Rechnung fortgeführt wird.
Ergebnis (engl.): The aim of the project was the elaboration of short and long term approaches for production strategies in organic fruit growing. This was carried out in a network of fruitgrowers, extension and applied and basic researchers based on a week point analysis and first strategy approaches drafted in the frame of the BOEL-project 03OE178. This project was focussed on the realization and the further working out in practice of the approaches in the different regions of Germany. The core of the project was the annual two days-meeting of the 22 elected fruit growers with the consultants, researchers and members of organic associations. At this meeting, the approaches worked out by the working groups were discussed intensively and improved after this input. In Working group (WG) I approaches for the minimization of the application of copper and other plant protection products in disease control were drafted and which are realized in different projects. Furthermore, a network for testing and rearing of varieties was implemented. In WG II a first approach for the resistance management in codling moth control for organic fruitgrowing was discussed. First steps for a better integration of measures for enhancing biodiversity in organic fruit production were taken. The WG stonefruit focussed mainly on better strategies for pest and disease control in cooperation with a BOEL project and on variety testing. The WG small fruit worked also together with several BOEL-projects on the improvement of strategies for production. Furthermore, it tried to improve the availability of organic seed stocks for small fruit. With the approach that was worked out in the WG POSEIDON the the improvement of the production system can be organized and structurated based on the benchmarking of real data in close collaboration of practice, research and extension. The Network implemented in this project is of high importance for the further improvement of organic fruit growing and is continued on the account of Foeko after the end of the project.
Laufzeit: Beginn: 15.07.2007 / Ende: 30.09.2011
Ausf. Einrichtung: Fördergemeinschaft Ökologischer Obstbau e.V., Weinsberg
Themenfelder: Pflanzenschutz, Pflanzengesundheit, crop protection, plant health
Förderprogramme: Bundesprogramm ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft
Schlagworte: Biologischer Pflanzenschutz, biological plant protection, Ökologischer Landbau, organic farming, Wissenstransfer / Vernetzung, knowledge transfer, networking, Obstbau, fruit production, Kernobst, pome, Steinobst, stone fruit, Beerenobst, berry fruit, Pflanzenkrankheiten (Viren, Bakt., Pilze, Phytoplasmen), plant diseases (virusus, bacteria, fungi, phytoplasma)
Förderkennzeichen: 2806OE100
Dokument zum Download: Schlussbericht 06OE100.pdf (6,7 MB)
Kontakt: Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
boeln@ble.de

Erweiterte Suche

Hier gibt es die Möglichkeit, nach Stichworten, Themenfeldern, Projektstatus, Förderprogrammen, Laufzeiten und Einrichtungen zu suchen:

Erweiterte Suche.