Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projekte in den Förderprogrammen des BMEL, betreut durch den Projektträger BLE (ptble)

Ergebnis der Suche

Zurück zum Suchergebnis

Titel: Repräsentative Markterhebung zur Verwendung von Jodsalz in handwerklich und industriell hergestellten Lebensmitteln
Beschreibung (dt.): Während in etwa 84 % der deutschen Haushalte jodiertes Speisesalz verwendet wird, existieren bisher keine zuverlässigen Daten über die Verwendung von Jodsalz bei verarbeiteten Lebensmitteln innerhalb Deutschlands. Die Verwendung von Jodsalz in Fertiglebensmitteln ist ein wesentlicher Pfeiler der Jodsalzprophylaxe, da ca. 70-80% der Salzzufuhr über Fertiglebensmittel erfolgt. Im vorliegenden Projekt soll eine Markterhebung zur Verwendung von Jodsalz in Fertiglebensmitteln durchgeführt werden. Dazu werden zunächst die Lebensmittel identifiziert, die aufgrund ihrer Verzehrmenge und der zugesetzten Salzmenge einen relevanten Beitrag zur Jodversorgung über Jodsalz liefern können. Im zweiten Schritt wird an vier Standorten in Deutschland in insgesamt 172 Geschäften eine Vollerhebung der ausgewählten Produktkategorien auf das verwendete Salz (jodiert/nicht jodiert) durchgeführt. Bei verpackten Lebensmitteln erfolgt diese über das Zutatenverzeichnis, bei loser Ware wird der Hersteller mittels eines Online-Fragebogens befragt. Auf diese Weise sollen belastbare Daten zur Jodsalzverwendung über das gesamte Lebensmittelangebot in Deutschland ermittelt werden. Hierdurch soll die Jodsalzversorgung der Verbraucher besser bestimmt werden.
Beschreibung (engl.): While about 84% of German private households use iodized salt, no reliable data exist on the use of iodized salt in processed foods in Germany. In order to elaborate reliable data on the share of processed foods which are produced with iodized salt, a representative market survey shall be carried out for those product groups that are essential for the provision of iodine given their salt content and the consumed quantities. The market survey shall cover the use of iodized salt in foods processed by skilled food trades as well as by manufacturing in the food industry. The objective of the project is to collect data that allow conclusions on the prevalence of iodized salt in processed foods in Germany. Consequently, the information shall allow to determine more precisely whether the provision of iodized salt to consumers due to its use in the household and in processed foods is sustainable.
Laufzeit: Beginn: 01.02.2017 / Ende: 30.04.2018
Ausf. Einrichtung: Justus-Liebig-Universität Gießen - Zentrum für internationale Entwicklungs- und Umweltforschung, Gießen
Themenfelder: Gesundheitlicher Verbraucherschutz, health-related consumer protection
Förderprogramme: Entscheidungshilfebedarf
Schlagworte: Lebensmittelverarbeitung, food processing, Ernährung, nutrition, Mengen/Spurenelemente (z.B. Cu, Se, Zn), macronutrients / micronutrients, Humanernährung, human nutrition
Förderkennzeichen: 2815HS023
Dokument zum Download: 2815HS023_Abschlussbericht.pdf (3,7 MB)
Kontakt: Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
projekttraeger-agrarforschung@ble.de

Erweiterte Suche

Hier gibt es die Möglichkeit, nach Stichworten, Themenfeldern, Projektstatus, Förderprogrammen, Laufzeiten und Einrichtungen zu suchen:

Erweiterte Suche.