Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projekte in den Förderprogrammen des BMEL, betreut durch den Projektträger BLE (ptble)

Ergebnis der Suche

Zurück zum Suchergebnis

Titel: Untersuchung zur möglichen Ausgestaltung und Marktimplementierung eines Nachhaltigkeitslabels zur Verbraucherinformation
Beschreibung (dt.): Das Ziel des Forschungsvorhabens ist eine Evaluation des aktuellen Sachstandes von nationalen und internationalen Mess- und Bewertungssystemen im Bereich nachhaltiger Konsum. Darüber hinaus soll das Vorhaben aufzuzeigen welche der vorhandenen Nachhaltigkeitsstandards bzw. -messsysteme am ehesten geeignet sind, um darauf aufbauend ein umfassendes, praktisch nutzbares und politisch anschlussfähiges Nachhaltigkeitslabel zu entwickeln. Ein weiterer Inhalt der Untersuchung ist die konzeptionelle Ausgestaltung eines Nachhaltigkeitslabels.
Ergebnis (dt.): Zum derzeitigen Stand scheint die aussichtsreichste und den größten Erfolg versprechende Variante eines Nachhaltigkeitslabels, die Variante „Informelle Gütekriterien" zu sein. Die Er-arbeitung und Nutzung von „Informellen Gütekriterien" geht davon aus, dass kein eigen-ständiges Nachhaltigkeitskennzeichen entwickelt werden soll. Vielmehr sollen die ver-schiedenen bestehenden (oder auch zukünftigen) Kennzeichensysteme ermutigt werden, sich weiterzuentwickeln, sich selbst als Nachhaltigkeitszeichensystem zu „qualifizieren".
Informelle Gütekriterien sollen den verschiedenen produktgruppenübergreifenden und - spezifischen Zeichensystemen in Form eines informellen Orientierungsrahmens einen frei-willigen Mindeststandard aufzeigen, an dem diese sich in ihrer Weiterentwicklung in Richtung Nachhaltigkeit orientieren können. Sie sind unserer Ansicht nach prozess- und dialog-orientiert unter Einbeziehung der verschiedenen Anspruchsgruppen und Zeichensysteme zu erarbeiten. Die Erarbeitung der Gütekriterien soll im Rahmen eines gezielten Erfahrungs-austausches erfolgen. Unterschiedliche Kompetenzen sollen in diesem Prozess gebündelt werden.
Die Erfüllung der Gütekriterien wird nicht offiziell zertifiziert. Der Grad der Orientierung und Einhaltung würde somit in der Obhut der einzelnen Zeichensysteme liegen, eine Zertifi-zierung durch Dritte ist in dieser Variante nicht vorgesehen. Damit würde auch die Informa-tionslage der Marktakteure auf der Anbieter- und Nachfragerseite sich nicht verändern. Änderungen würden erst dann eintreten, wenn die inhaltliche Fortentwicklung der einzelnen Zeichensysteme durch eine Ausweitung ihrer jeweiligen Betrachtungsbasis kommuniziert und über die Logos signalisiert werden würde.
Laufzeit: Beginn: 06.04.2009 / Ende: 21.12.2009
Ausf. Einrichtung: Öko-Institut. Institut für angewandte Ökologie e.V., Freiburg im Breisgau
Themenfelder: Gesundheitlicher Verbraucherschutz, health-related consumer protection
Förderprogramme: Entscheidungshilfebedarf
Schlagworte: Marketing, Evaluation, evaluation, Vermarktung, marketing, Ernährung, nutrition, Marktinformation / -Transparenz, market information / market transparency, Lebensmittelqualität, food quality, Wertschöpfungsketten, value chains, Kennzeichnung, Labelling, Arbeitsschutz, occupational health and safety
Förderkennzeichen: 2808HS031
Dokument zum Download: 08HS031.pdf (3,1 MB)

Kontakt:

Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
projekttraeger-agrarforschung@ble.de

Erweiterte Suche

Hier gibt es die Möglichkeit, nach Stichworten, Themenfeldern, Projektstatus, Förderprogrammen, Laufzeiten und Einrichtungen zu suchen:

Erweiterte Suche.