Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projekte in den Förderprogrammen des BMEL, betreut durch den Projektträger BLE (ptble)

Ergebnis der Suche

Zurück zum Suchergebnis

Titel: Problemanalyse und Identifikation des Handlungsbedarfs bei Pflanzenschutzmittel- und Wirkstofffunden in der Bio-Wertschöpfungskette
Titel (englisch): Problem analysis and identification of required action in the field of pesticide residues along the organic value chain
Beschreibung (dt.): Ziel des Projektes ist es das das Thema unzulässiger PSM- und Wirkstofffunde in der Bio-Wertschöpfungskette näher zu beleuchten. Hierzu werden entlang der Bio-Wertschöpfungskette Problembereiche näher analysiert, Informations- und Wissenslücken identifiziert. Darauf aufbauend werden Handlungsempfehlungen abgeleitet und ggf. weiterer Forschungsbedarf definiert. Konkret werden folgende Ziele verfolgt: AP 2: Risikoanalyse unzulässiger PSM- und PSM-Wirkstoffe für die Bio-Wertschöpfungskette (DE-Fokus) • Identifikation von Ursachen unzulässiger PSM- und Wirkstoffunde in Bio-Ware • Identifikation risikoreicher PSM- und Wirkstoffe, potenzieller Kontaminationspfade (qualitativ) sowie unvermeidbarer Belastungshöhen (quantitativ) • Analyse welche Daten zu PSM-Anwendungen sowie zur Umweltbelastung mit konventionellen PSM- und Wirkstoffen vorliegen und ob diese Aufschluss über regionale Risiken für die Bio-Wertschöpfungskette bieten AP 3: Bestandsanalyse von Datensammlungen von unzulässigen PSM- und Wirkstofffunden in Bioprodukten (DE-Fokus) • Identifikation benötigter Informationen zur sachgerechten Beurteilung unzulässiger PSM- und Wirkstofffunde in Bio-Erzeugnissen (entlang der Warenkette) • Stärken/Schwächen-Analyse bestehender Datensammlungen zu Rückstands- bzw. Kontaminationsfällen mit unzulässigen PSM- und Wirkstoffen • Ableitung des weiteren Wissensbedarfs und geeigneter Aggregationsformen von Datensammlungen zu PSM- und Wirkstofffunden AP 4+5: Umgang mit unzulässigen PSM- und Wirkstofffunden in Bio-Lebensmitteln bei Unternehmen der Lebensmittelwirtschaft und im Rahmen der Bio-Kontrolle (EU + EFTA-Fokus) • Situationsanalyse zum derzeitigen Umgang mit unzulässigen PSM- und Wirkstofffunden bei in verschiedenen EU + EFTA Ländern • Bewertung der Vorgehensweisen und Ableitung von Handlungsempfehlungen
Beschreibung (engl.): The aim of the project is to investigate the topic of unauthorized pesticide residues in the organic value chain. For this purpose, problem areas along the organic value chain will be analysed in detail and knowledge gaps identified. Based on the results, recommendations for action will be derived and, if necessary, further research requirements will be defined. The specific objectives are the following: WP 2: Risk analysis of unauthorised pesticides and active substances for the organic value chain (DE focus) - Identification of residue causes of unauthorised pesticides and their active substances - Identification of high-risk pesticides and their active substances, potential contamination pathways (qualitative) and unavoidable exposure levels (quantitative) - Analysis of available data on pesticide applications and the environmental contamination with conventional pesticides and their active substances WP 3: Status analysis of data collections of unauthorized pesticide residues in organic products (DE focus) - Identification of required information for the proper evaluation of unauthorized pesticide residues in organic products (along the value chain) - Strength/weakness analysis of existing data collections of residue or contamination cases with unauthorized pesticides and active substances - Description of further knowledge requirements and suitable data aggregation forms for residue databases WP 4+5: Handling of pesticide residues in organic products by food enterprises and within the framework of organic control (EU + EFTA focus) - Status quo analysis of the current handling of pesticide residues in organic products in various EU + EFTA countries - Evaluation of current procedures and recommendations for action
Laufzeit: Beginn: 01.02.2020 / Ende: 31.07.2021
Ausf. Einrichtung: Forschungsinstitut für biologischen Landbau Deutschland, Künzell
Themenfelder: Sozioökonomie, socio-economics
Förderprogramme: Bundesprogramm ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft
Schlagworte: Risikomanagement, risk management, Ökologischer Landbau, organic farming, Pflanzenschutz, Pflanzengesundheit, crop protection, plant health, Produktsicherheit, product safety, Prozessqualität, process quality, Rückverfolgbarkeit, traceability, Evaluation, evaluation, Datensammlung, data collection, Vorsorge, prevention, Monitoring
Förderkennzeichen: 2818OE078
Dokument zum Download: Kein Dokument vorhanden!
Kontakt: Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
boeln@ble.de

Erweiterte Suche

Hier gibt es die Möglichkeit, nach Stichworten, Themenfeldern, Projektstatus, Förderprogrammen, Laufzeiten und Einrichtungen zu suchen:

Erweiterte Suche.