Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Suchergebnis in allen Forschungsaktivitäten des Projektträgers

Zurück zum Suchergebnis

Titel: Präventive Anbauplanung im Umgang mit der Schädlingsgilde in Ackerbohnen und Erbsen zur Schadensvermeidung und Ertragssicherung (WP1)
Titel (englisch): Preventive cultivation planning in faba beans and field peas to avoid key-pest incidence and to enhance yield stability (WP1)
Beschreibung (dt.): Für den ökologischen Anbau von Bohnen und Erbsen soll eine Risikovermeidungs-Strategie entwickelt werden, welche vier Hauptschädlinge als Schädlingsgilde in Körnerleguminosen abdeckt und eine präventive Anbauplanung über die Stellgrößen Schlagauswahl/Schlagseparierung und Saatzeit ermöglicht. Das Projekt nutzt den zeitgleich bestehenden Projektverbund zur Schadensprävention bezüglich Erbsen/Erbsenwickler (CYDNIGPRO) mit den vier Partnern Uni-Kassel-FÖP, Gäa e.V., ZEPP Bad Kreuznach und LLG. Die hier behandelten Hauptschädlinge in den drei Modellregionen (Sachsen, Sachsen-Anhalt und Nordhessen) sind Ackerbohnenkäfer, Blattrandkäfer, Erbsenkäfer und regional Erbsengallmücke. Unter Nutzung der vorhandenen Flächeninformationen, Klima- und Phänologiedaten aus CYDNIGPRO, werden zusätzlich Ackerbohnenflächen eingemessen. GIS-verortete Anbaukonstellationen (Lage, Geometrie, ihre jew. Entfernungen untereinander, Saatzeit/Feldaufgang, Klima und Pflanzenphänologie), werden zusammen mit Befallsdaten als Buchtenfraß an Bohne & Erbse (Blattrandkäfer), als Knospenschaden Erbse (Erbsengallmücke) und als Pflück- und Ernterückstellproben von Bohnen und Erbsen (Bohnenkäfer-, bzw. Erbsenkäfer), analysiert. Damit werden Befallskorrelationen mit a) der kürzesten Schlagentfernung (minimal distance) und b) dem prozentualen Vorjahres-Flächenanteile (CA-Index) innerhalb gestuften Radien um aktuelle Vorjahres-Körnerleguminosenflächen, bzw. potentiellen Winterlagern, berechnet und validiert.
Beschreibung (engl.): The project aims to develop a risk avoidance strategy targeting four principal, legume specific insect pests in faba bean and field pea. Based on the analysis of empiric field data the effects of crop site selection, crop spacing and sowing date on pest incidence the project explores the potential for preventive cultivation planning. The project, embedded in an ongoing joint study (CYDNIGPRO; http://orgprints.org/29220/) addressing pea moth in field- and fresh peas, involves the same four partner institutions Uni-Kassel-FÖP, Gäa e.V., ZEPP Bad Kreuznach und LLG and covers in addition to pea moth further grain legume key-pests, namely pea leaf weevil, broad bean– and pea weevil, as well as pea midge. Data sets from three distinct model regions concerning the infestation dynamics in space and in time, corresponding crop phenology as well as climatic data in three consecutive cropping cycles, are augmented by climate chamber and field experiments to assess degree day estimates for the respective crop- and herbivore phenology. Infestation/crop spacing correlations between previous and present fields are calculated employing GIS-tools as a) minmal distance (MD) and b) crop abundance index (CA-index) in graduated circles around actual legume sites. The derived situational risk avoidance strategies aim to support organic as well as integrated farmers in reducing direct control needs and to stabilize grain legume yields.
Laufzeit: Beginn: 01.06.2016 / Ende: 30.04.2019
Ausf. Einrichtung: Universität Kassel - Fachbereich 11 Ökologische Agrarwissenschaften - Fachgebiet Ökologischer Pflanzenschutz, Witzenhausen
Themenfelder: Pflanzenschutz, Pflanzengesundheit, crop protection, plant health
Förderprogramme: Eiweißpflanzenstrategie
Schlagworte: Prognose, forecast, Pflanzenbau, crop production, Nachhaltigkeit, sustainability, Prävention, Prevention, Ackerbau, crop production, Erbse, pea, Bohne, bean, Tierische Schaderreger, animal pathogens
Förderkennzeichen: 2815EPS023
Dokument zum Download: Kein Dokument vorhanden!
Kontakt: Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
boeln@ble.de