Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projekte in den Förderprogrammen des BMEL, betreut durch den Projektträger BLE (ptble)

Ergebnis der Suche

Zurück zum Suchergebnis

Titel: Erstellung einer Sortendokumentation zum Vorhaben 'Wiedereinführung alter Salatsorten zur regionalen Vermarktung'
Beschreibung (dt.): Ziele Das geplante Vorhaben hat zum Ziel, eine umfangreiche Sortendokumentation der im MuD geprüften über 50 Salatsorten zu erstellen und einen On-farm Leitfaden zu der praktischen Methode der Salatsaatgutvermehrung abzufassen.
Ergebnis (dt.): In den letzten Jahrzehnten ist die Vielfalt an landwirtschaftlich und gärtnerisch genutzten Arten und Sorten deutlich zurückgegangen. Dies hat viele Ursachen, z.B. wurden alte Sorten für die aktuellen Bedingungen ihrer jeweiligen Zeit gezüchtet, nicht für die Anforderungen einer zunehmend intensiven technisierten Landwirtschaft. Deshalb werden sie heute nicht mehr genutzt und geraten auch beim Verbraucher in Vergessenheit, obwohl einige Sorten für den Hobbygarten oder als Nischenprodukt im Erwerbsgartenbau weiterhin geeignet wären.

In einem Modell- und Demonstrationsvorhaben erprobten die Forschungsgruppe Produktqua-lität / Qualitätssicherung an der Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin (HUB) und der Verein zur Erhaltung und Rekultivierung von Nutz-pflanzen in Brandenburg (VERN e. V.) gemeinsam die On-farm Erhaltung alter Salatsorten. Dieses Projekt mit dem Titel „Wiedereinführung alter Salatsorten zur regionalen Vermark-tung“ (05BM007) stützte sich auf die Ziele des Nationalen Fachprogramms zur Erhaltung und nachhaltigen Nutzung pflanzengenetischer Ressourcen (BMELV 2002) und wurde vom Bun-desministerium für Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) über die Bundesanstalt für Landwirtschaftliche Entwicklung (BLE) von Dezember 2006 bis März 2009 gefördert.
Am Beispiel der Modellpflanze Salat (Lactuca sativa L.) wurden die Anbau- und Vermark-tungseignung alter Sorten aus Genbankbeständen geprüft. In einem Freilandversuch an der HUB wurden 57 alte Sorten zunächst auf ihre Anbaueignung geprüft. Gartenbaubetriebe tes-teten dann in einem Pilotanbau die Vermarktungseignung von 23 Sorten im regionalen Rah-men. Dies wurde vom VERN koordiniert.
Das Ziel war, eine Gebrauchssammlung von Saatgut alter Salatsorten zusammen zu stellen, die über das aktuelle VERN-Compendium verfügbar ist. Es zeigte sich, dass einige Sorten für den extensiven Gartenbau zur regionalen Vermarktung geeignet sind und ein breiteres Sortiment von Raritäten im privaten Garten genutzt werden kann. Ein weiteres wesentliches Ziel des Projektes war die Förderung der Nutzungsvielfalt – etwa Salat gekocht zuzubereiten - und das Bekanntmachen seltener Varietäten wie zum Beispiel den Stängelsalat.
In der hier vorliegenden Broschüre werden die erhobenen Daten des Modell- und Demonstra-tionsvorhabens nun erstmals in Form von ausführlichen Sortenbeschreibungen einschließlich einer Fotodokumentation veröffentlicht.
Laufzeit: Beginn: 01.08.2009 / Ende: 30.11.2009
Ausf. Einrichtung: Humboldt-Universität zu Berlin - Landwirtschaftlich-Gärtnerische Fakultät - Institut für Gartenbauwissenschaften, Berlin
Themenfelder: Biologische Vielfalt, biological diversity
Förderprogramme: Modell- und Demonstrationsvorhaben
Schlagworte: Erzeugung, production, Pflanzenbau, crop production, Nachhaltigkeit, sustainability, Gemüsebau, vegetable production, Genetische Ressourcen, genetic resources, Produktqualität, product quality, Pflanzengenetische Ressourcen, plant genetic resources, Evaluation, evaluation, Verbraucherinformation, consumer information
Förderkennzeichen: 2809BM004
Dokument zum Download: 09BM004.pdf (9,3 MB)
Kontakt: Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
projekttraeger-agrarforschung@ble.de

Erweiterte Suche

Hier gibt es die Möglichkeit, nach Stichworten, Themenfeldern, Projektstatus, Förderprogrammen, Laufzeiten und Einrichtungen zu suchen:

Erweiterte Suche.