Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projekte in den Förderprogrammen des BMEL, betreut durch den Projektträger BLE (ptble)

Ergebnis der Suche

Zurück zum Suchergebnis

Titel: Verbundprojekt: Roggen-basierte Mischfutterkonzepte zur Minimierung des Vorkommens von Zoonoseerregern (Salmonellen) in der Sauenhaltung und Ferkelaufzucht (Rye-SaFe) - Teilprojekt C
Titel (englisch): Collaborative project: Rye-based compound feed concepts for minimizing the prevalence of zoonotic agents (Salmonella) in piglet production (Rye-SaFe) - subproject C
Beschreibung (dt.): Zoonosen sind ein Kernthema des One-Health Gedankens. Für die Schweineproduktion ist eine Reduktion der Salmonellenprävalenz in den Schlachttieren wesentlich. Dafür ist in den vorgelagerten Produktionsbereichen einiges an Bemühungen notwendig. In die Schweinemast soll in Zukunft nach Möglichkeit kein Salmonellen-belastetes Ferkel eingestallt werden, da diese bislang die Haupteintragsquelle darstellen. Mit dem 'Rye-SaFe Mischfutterkonzept', einem auf Roggen basierendem Mischfutterkonzept, steht am Ende des Projektes ein Produkt zur Verfügung, das eine einfache, kosteneffiziente und die Gesundheit der Tiere fördernde Lösung zur Reduktion des Salmonellenvorkommens in Sauenbeständen bietet. Mit der PollenPlus®Technologie von KWS ist das Mutterkorn-Risiko von Roggen unter Kontrolle, ein Einsatz von Roggen in der Sauenfütterung möglich. Roggen enthält mehr als andere Getreidearten Inhaltsstoffe, die im Darm zu Buttersäure fermentiert werden. Buttersäure ist ein wesentliches Agens, welches eine Salmonellenreduktion im Darm von Schweinen erreichen kann. Am Ende des Projektes soll mit der gezielten Nutzung dieser präbiotisch wirkenden Inhaltsstoffe des Roggens eine neue Perspektive für die gezielte Nutzung von Roggen vorliegen. Roggen wird das Fundament für ein kosteneffizientes, nachhaltiges, regional umsetzbares Konzept zur Salmonellenreduktion für die Ferkelproduktion – von der Jungsau bis zum verkaufsfähigen Läuferschwein.
Beschreibung (engl.): Zoonoses are a core topic of the One Health approach. For pork production, a reduction in the prevalence of salmonella in slaughtered animals is essential. For the upstream production process this means a real challenge. In the future, no salmonella-contaminated piglets should enter the fattening units - as far as possible. So far, they have been the main starting point of spread of infection. With the 'Rye-SaFe concept', at the end of the project a product, this means a recipe for a rye based compound feed should be available that offers a simple, cost-efficient solution for reducing the occurrence of salmonella in piglet production. This also promotes animal health. Using the Pollen Plus® technology from KWS, the ergot risk is under control and the use of rye in reproductive sow feeding is possible. More than other cereals, rye contains ingredients that are fermented in the hindgut to butyric acid. Butyric acid is an essential agent that can reduce salmonella in the intestines of pigs. At the end of the project a new perspective for the utilization of rye will be available. Its prebiotic specific carbohydrates will be a cost-efficient, lasting, regionally basis for a dietetic concept to reduce salmonella prevalence in piglet production - from the gilts to the fattener.
Laufzeit: Beginn: 01.08.2020 / Ende: 30.09.2023
Ausf. Einrichtung: Universität Rostock - Agrar- und Umweltwissenschaftliche Fakultät - Professur für Ernährungsphysiologie und Tierernährung, Rostock
Themenfelder: Tierernährung, animal nutrition
Förderprogramme: Programm zur Innovationsförderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft
Schlagworte: Bakteriologie, bacteriology, Tiergesundheit, animal health, Klima (Klimarelevanz / Klimaschutz /Klimawandel), climate (climate relevance, climate protection, climate change), Prävention, Prevention, Produktsicherheit, product safety, Hygiene, hygiene, Schweine, pigs, Mikroorganismen, microorganisms, Tierseuchen, epizootic
Förderkennzeichen: 2813IP028
Dokument zum Download: Kein Dokument vorhanden!

Kontakt:

Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
innovation@ble.de

Such-Tipps:

Stichwortsuche:

Mehrere Begriffe werden automatisch verknüpft. Auch Wortbestandteile werden in folgenden Datenfeldern gesucht:

Projekttiteln und Beschreibungen (in deutsch, englisch, französich), Förderkennzeichen, Schlagworten und Zielländern.

Die folgenden Beispiele veranschaulichen einige Such-Strings, die boolesche Volltextoperatoren verwenden:

Weizen Stroh

Findet Datensätze, die mindestens eines der beiden Wörter enthalten.

+Weizen +Züchtung

Findet Datensätze, die beide Wörter enthalten.

Weizen +Sorte

Findet Datensätze, die das Wort "Weizen" enthalten, stuft aber solche Datensätze höher ein, die auch "Sorte" enthalten.

+Weizen -Gerste

Findet Datensätze, die das Wort "Weizen", aber nicht das Wort "Gerste" enthalten.

Weizen*

Findet Datensätze, die Wörter wie "Weizen", "Weizenmehl", "Weizenbier" oder "Weizenanbau" enthalten.

"Kleegras und Grünland"

Findet Datensätze, die die exakte Phrase "Kleegras und Grünland" enthalten. Dies wäre etwa "Stickstoffkreisläufe in Kleegras und Grünland", nicht aber "Stickstoffkreisläufe in Kleegras oder Grünland".

Beachten Sie, dass die (")-Anführungszeichen, die die Phrase umschließen, Operatorzeichen sind, die der Trennung der Phrase dienen. Es handelt sich hierbei nicht um Anführungszeichen, die den Such-String selbst umfassen.

Erweiterte Suche

Hier gibt es die Möglichkeit, nach Stichworten, Themenfeldern, Projektstatus, Förderprogrammen, Laufzeiten und Einrichtungen zu suchen:

Erweiterte Suche.