Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projekte in den Förderprogrammen des BMEL, betreut durch den Projektträger BLE (ptble)

Ergebnis der Suche

Zurück zum Suchergebnis

Titel: Untersuchungen zur Bildung spezifischer Metabolite von Penicillium expansum an Trauben und Entwicklung eines analytischen Markers für die Qualitätssicherung von Traubenerzeugnissen
Titel (englisch): Investigations on the production of specific metabolites of Penicillium expansum on grapes and development of an analytical marker for quality assurance of grape products
Beschreibung (dt.): P. expansum ist einer der bedeutendsten Pathogene an Obst und Gemüse weltweit. An Trauben ist der Pilz für die Symptome der Grünfäule verantwortlich. Die von P. expansum gebildeten Metabolite können sowohl sensorisch (z.B. Geosmin) als auch gesundheitlich (Mykotoxine, z.B. Patulin, Citrinin) relevant sein. Eine Abschätzung der Qualitätsminderung anhand des visuell vorhandenen Penicillium-Befalls an den Trauben im Feld konnte bisher nicht definiert werden. Die Beurteilung der gesundheitlich relevanten Belastung des Leseguts mit Pilzmetaboliten kann nur mittels Analysen im Labor erfolgen. Analysen, die im Rahmen der Lebensmittelkontrollen vorgenommen werden, beschränken sich derzeit auf einzelne Metabolite, insbesondere Mykotoxine, deren maximale Konzentrationen in der Höchstmengenverordnung definiert sind. Da die Produktion der Metabolite durch den Pilz von zahlreichen biotischen und abiotischen Faktoren abhängt, kann trotz einer negativen chemischen Analyse eines Toxins dennoch ein vorangegangener Befall durch P. expansum und eine Belastung durch andere Toxine möglich sein. Ein analytischer Marker, der unabhängig von biotischen und abiotischen Faktoren spezifisch von P. expansum gebildet wird, kann einen wertvollen Beitrag in der Qualitätsanalyse von Traubenprodukten darstellen. Im Rahmen des Projekts 2810HS016 konnte bereits eine vielversprechende Markerverbindung analysiert werden, deren Eignung als Markersubstanz in weiteren Versuchen geprüft werden muss. Ziel des beantragten Projekts ist die Entwicklung eines geeigneten Markers bis zur Marktreife bei gleichzeitiger Definition einer Schadensschwelle für den Grünfäulebefall an Trauben.
Beschreibung (engl.): P. expansum is one of the most important pathogens on fruits and vegetables worldwide. On grapes the fungus is responsible for the green mold symptoms. The metabolites produced by P. expansum can be relevant to the sensory mistakes (e.g. geosmin) as well as to health concerns (mycotoxins, e.g. patulin, citrinine) in grape products. Up to now it`s not possible to define a damage threshold based on the visual symptoms on the grapes. The assessment of the health-related burden in harvested material is carried out by analytical methods in the laboratory. Within the food quality controls analyzes are limited to individual metabolites, focused on mycotoxins that are regulated by maximum levels. Since the production of the metabolites by the fungus is dependent on numerous biotic and abiotic factors, the negative chemical analysis of one toxin is no proof for quality assurance of the grape products, since an exposure to other toxins may still be possible. An analytical marker that is reliably produced by P. expansum should be a useful tool in quality analyses of grape products. Within the project 2810HS016 a promising analytical marker could already be analyzed. First investigations promised a specific and reliable production of the compound by P. expansum. The aim of the project is to develop an analytical marker for the market use, and the definition of a damage threshold for green mold on grapes.
Laufzeit: Beginn: 01.08.2020 / Ende: 31.07.2023
Ausf. Einrichtung: Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) - Rheinpfalz, Neustadt an der Weinstraße
Themenfelder: Pflanzenschutz, Pflanzengesundheit, crop protection, plant health
Förderprogramme: Entscheidungshilfebedarf
Schlagworte: Qualitätsmanagement, quality management, Pilzkulturen, fungal cultures, Produktsicherheit, product safety, Gesundheitlicher Verbraucherschutz, health-related consumer protection, Lebensmittelsicherheit, food safety, Limnische Organismen, limnic organisms, Weinbau (inkl. Außenwirtschaft, Kellerei), viticulture (winery), Rebe, vine, Sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe, secondary crop ingredients, Pflanzenkrankheiten (Viren, Bakt., Pilze, Phytoplasmen), plant diseases (virusus, bacteria, fungi, phytoplasma)
Förderkennzeichen: 2820HS004
Dokument zum Download: Kein Dokument vorhanden!
Kontakt: Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
projekttraeger-agrarforschung@ble.de

Erweiterte Suche

Hier gibt es die Möglichkeit, nach Stichworten, Themenfeldern, Projektstatus, Förderprogrammen, Laufzeiten und Einrichtungen zu suchen:

Erweiterte Suche.