Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projekte in den Förderprogrammen des BMEL, betreut durch den Projektträger BLE (ptble)

Ergebnis der Suche

Zurück zum Suchergebnis

Titel: Verbundprojekt: Integration von Hangneigungsauflagen in den Pflanzenschutz-Anwendungs-Manager (PAM 3D) - Teilprojekt 3
Titel (englisch): Collaborative project: Integration of slope angle restrictions into the Pesticide Application Manager (PAM 3D) - subproject 3
Beschreibung (dt.): Im modernen Pflanzenschutz ist neben der Gesunderhaltung der Pflanzen die Schonung angrenzender Strukturen eines der wichtigsten Ziele. Für die Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften ist allein der Schlepperfahrer zuständig, der dies weitgehend ohne IT Unterstützung durchführt. Ein großer Schritt wurde durch das Projekt ‚Pflanzenschutz-Anwendungs-Manager (PAM)‘ erreicht, der die Abstandsauflagen automatisiert berücksichtigt. Da jedoch ein Großteil der Ackerflächen in Deutschland eine Hangneigung von mehr 2 % aufweist, sind auch die entsprechenden Auflagen von hoher Relevanz. Im vorliegenden Projekt sollen daher Verfahren zur Berücksichtigung der Hangneigungsauflagen auf Basis von 3-D Geländedaten entwickelt und in die Abstandsservices von PAM integriert werden. Der Partner John Deere gewährleistet, dass die benötigten Daten über Sensorinformationen bereitgestellt und eine Testumgebung entwickelt werden. Die Partner JKI und ZEPP besitzen fundierte Kenntnisse im Umgang mit der Modellierung von wissenschaftlichen Daten mit Hilfe von GIS. Das KTBL ist führend bei der Entwicklung und dem Einsatz von Methoden und Technologien des Daten- und Informationsmanagements in der Landwirtschaft. ISIP stellt als Beratungsportal der Landwirtschaftskammern und Bundesländer die nachhaltige Verfügbarkeit des Services über die Projektlaufzeit hinaus sicher. Die Zusammenarbeit von Industrie und öffentlicher Beratung gewährleistet die Interessen der praktischen Landwirtschaft.
Beschreibung (engl.): Besides keeping the plants healthy, modern plant protection aims at a comprehensive protection of ecosystems adjacent to the field. Responsible for the compliance with legal regulations is the driver alone, who has to achieve this with little to none support by IT. A big step forward was achieved by the project 'Pesticide Application Manager (PAM)', which automatically considers buffer zones to adjoining terrestrial and aquatic structures. Since most of the fields in Germany have a slope of more than 2 %, the gradient constraints are very relevant to the farmer. Thus in the present project, methods are to be developed to account for slope angle restrictions based on 3D terrain data which in turn are to be integrated into the PAM services.
Ergebnis (dt.): Im Rahmen des Projektes PAM3D wurden neue Verfahren und Dienste für die automatisier-te, teilflächenspezifische Berechnung der Hangneigung aus digitalen Höhendaten entwickelt. Diese erweitern den 2015 entwickelten Pflanzenschutz-Anwendungs-Manager (PAM) und erlauben die Berechnung von Randstreifen und Applikationskarten zur Unterstützung der LandwirtInnen bei der Einhaltung der Abstands- und Hangauflagen des Pflanzenschutzgeset-zes. Auch für Zulassungsbehörden eröffnet das Projekt neue Optionen für die Digitalisierung im Bereich des Risikomanagements von Pflanzenschutzmitteln. Auch wenn die Hangneigung mit Traktor- und Drohnendaten hochgenau berechnet werden kann, wird aufgrund der deutschlandweiten Verfügbarkeit sowie der Kosten- und Dateneffizienz, die Nutzung von amt-lichen Laserscandaten empfohlen. Zudem ergeben sich aus den Projektergebnissen zahlrei-che neue Anwendungsmöglichkeiten, weit über Pflanzenschutzmaßnahmen hinaus. So ist z. B. die Integration der Auflagen des Wasserhaushaltsgesetzes und der Düngeverordnung oder die teilflächenspezifische Kartierung von Risikozonen denkbar.
Ergebnis (engl.): Within the project PAM3D, new procedures and services were developed for the automated, site-specific slope calculation from digital elevation data. These new procedures and services extend the Pesticide-Application-Manager (PAM) developed in 2015. Thus, they allow calcu-lation of edge strips and application maps to support farmers complying with distance and slope requirements set by the Plant Protection Act. PAM3D also opens up new options for regulatory agencies to implement digitization in the field of pesticide risk management. Even though the slope can be calculated with high accuracy using tractor and drone data, the use of official laser scan data is recommended since they are available throughout Germany and are cost and data efficient. In addition, project results open up numerous new opportunities, far beyond pesticide applications. For example, the integration of the Water Resources Act requirements and those of the Nitrate Directive. Moreover, site-specific mapping of risk zones is conceivable.
Laufzeit: Beginn: 01.10.2017 / Ende: 31.01.2021
Ausf. Einrichtung: John Deere GmbH & Co. KG - European Technology Innovation Center - Abt. External Relations, Kaiserslautern
Themenfelder: Pflanzenschutz, Pflanzengesundheit, crop protection, plant health
Förderprogramme: Programm zur Innovationsförderung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft
Schlagworte: Datensammlung, data collection, Wertschöpfungsketten, value chains, Präzise Landwirtschaft, precision farming, Ressourcenschutz, Ressourceneffizienz, resource protection, resource efficiency, Integrierter Pflanzenschutz, integrated plant protection, Ackerbau, crop production, Betriebsplanung, management planning, Pflanzenbau, crop production, Digitalisierung, Digitale Welt, digital world
Förderkennzeichen: 2814905115
Dokument zum Download: Kein Dokument vorhanden!

Kontakt:

Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
innovation@ble.de

Such-Tipps:

Stichwortsuche:

Mehrere Begriffe werden automatisch verknüpft. Auch Wortbestandteile werden in folgenden Datenfeldern gesucht:

Projekttiteln und Beschreibungen (in deutsch, englisch, französich), Förderkennzeichen, Schlagworten und Zielländern.

Die folgenden Beispiele veranschaulichen einige Such-Strings, die boolesche Volltextoperatoren verwenden:

Weizen Stroh

Findet Datensätze, die mindestens eines der beiden Wörter enthalten.

+Weizen +Züchtung

Findet Datensätze, die beide Wörter enthalten.

Weizen +Sorte

Findet Datensätze, die das Wort "Weizen" enthalten, stuft aber solche Datensätze höher ein, die auch "Sorte" enthalten.

+Weizen -Gerste

Findet Datensätze, die das Wort "Weizen", aber nicht das Wort "Gerste" enthalten.

Weizen*

Findet Datensätze, die Wörter wie "Weizen", "Weizenmehl", "Weizenbier" oder "Weizenanbau" enthalten.

"Kleegras und Grünland"

Findet Datensätze, die die exakte Phrase "Kleegras und Grünland" enthalten. Dies wäre etwa "Stickstoffkreisläufe in Kleegras und Grünland", nicht aber "Stickstoffkreisläufe in Kleegras oder Grünland".

Beachten Sie, dass die (")-Anführungszeichen, die die Phrase umschließen, Operatorzeichen sind, die der Trennung der Phrase dienen. Es handelt sich hierbei nicht um Anführungszeichen, die den Such-String selbst umfassen.

Erweiterte Suche

Hier gibt es die Möglichkeit, nach Stichworten, Themenfeldern, Projektstatus, Förderprogrammen, Laufzeiten und Einrichtungen zu suchen:

Erweiterte Suche.