Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projekte in den Förderprogrammen des BMEL, betreut durch den Projektträger BLE (ptble)

Ergebnis der Suche

Zurück zum Suchergebnis

Titel: 'Anwendung neuer Verpackungslösungen zur Verringerung der Lebensmittelverluste in Westafrika durch Verlängerung der Haltbarkeitsdauer lokaler verderblicher Lebensmittel'
Titel (englisch): 'Application of new packaging solutions to reduce food losses in West Africa by extending the shelf life of perishable, local food (WALF-Pack)'
Beschreibung (dt.): Mangelernährung ist nach wie vor weit verbreitet in Subsahara-Afrika. Große Anstrengungen werden unternommen, um die Produktion von Nahrungsmitteln wie Obst und Gemüse und den Verzehr von proteinhaltigen Lebensmitteln pflanzlichen und tierischen Ursprungs zur Bekämpfung von Mangelernährung zu fördern. Jedoch werden in einigen afrikanischen Ländern große Mengen der Nahrungs-mittel, besonders frische Produkte, schon während der Verarbeitung und des Vertriebs verworfen. Eine Hauptursache ist das Fehlen geeigneter Verpackungen, die Transportschäden verhindern und die Haltbarkeit der Lebensmittel verlängern. Einfache Verpackungslösungen könnten einen deutlichen Rückgang der Abfälle bewirken. Ziel des Projekts ist es, durch neue kostengünstige Verpack-ungslösungen die Haltbarkeit von in Westafrika weit verbreiteten, verderblichen Nahrungsmitteln zu verlängern. Das Projekt arbeitet an den folgenden Produkten: 'Waragashi', ein traditioneller Käse aus Kuhmilch, Fleisch der Rohrratte (Thyronomys spp.) und die afrikanische Gartenaubergine (Solanum macrocarpon), ein Blattgemüse. Das Konsortium besteht aus der Fakultät für Agronomie der Universität Abomey-Calavi (FSA/UAC), Benin, dem Institut für Ernährungs- und Lebensmittelwissenschaft (IEL), Lebensmittelverfahrenstechnik der Universität Bonn, und weiteren Akteuren. Der Arbeitsplan des Projekts hat fünf Hauptarbeitspakete (AP). AP1: Untersuchung der lokalen Lieferketten verschiedener Produkte in Benin, AP2: Auswahl von Materialien für die Verpackung, Herstellung erster Prototypen, AP3: Eignungsuntersuchungen, Pilotstudien mit den aussichtsreichsten Verpackungen, AP4: Analyse des Kosten/Nutzen Verhältnisses, der Verbraucherakzeptanz, der Ressourceneffizienz, AP5: Projektmanagement, Verbreitung/Kommunikation der Ergebnisse an die Stakeholder, Verbraucher und Landwirte durch Workshops und Online-Toolkits.
Beschreibung (engl.): Malnutrition remains widespread in sub-Saharan Africa. Great efforts are being made to promote the production of nutritious foods such as fruit and vegetables and the consumption of protein-containing foods of plant and animal origin to combat malnutrition. However, in some African countries large quantities of food, especially fresh products, are discarded during processing and distribution. One of the main causes is the lack of suitable packaging, which would avoid transport damage and prolongs the shelf life of the food. Simple packaging solutions could lead to a significant reduction in waste. The aim of the current project is to extend the shelf life of perishable foodstuffs that are widely used in West Africa through new cost-effective packaging solutions. The project is working on the following products: 'Waragashi', a traditional cheese made from cow's milk, reed rat meat (Thyronomys spp.) and the African garden magic plant (Solanum macrocarpon), a leafy vegetable. The consortium consists of the Faculty of Agronomy at the University of Abomey-Calavi (FSA/UAC), Benin, the Institute of Nutrition and Food Science (IEL), Food Process Engineering at the University of Bonn, and other actors. The project will run for 36 months. The work plan of the WALF-Pack project has five main work packages (WP). WP1: Examination of the local supply chains of different products in Benin, WP2: Selection of materials for packaging, production of first prototypes, WP3: Suitability studies, pilot studies with the most promising packaging, WP4: Analysis of the cost-benefit ratio, consumer acceptance, resource efficiency. WP5: Project management, dissemination/communication of results to stakeholders, consumers and farmers through workshops and online toolkits.
Laufzeit: Beginn: 01.09.2017 / Ende: 31.07.2021
Ausf. Einrichtung: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn - Landwirtschaftliche Fakultät - Institut Tierwissenschaften - Abt. Präventives Gesundheitsmanagement, Bonn
Themenfelder: Welternährung, global food security
Förderprogramme: Internationale Forschungskooperationen
Schlagworte: Lebensmittelsicherheit, food safety, Verpackung, packaging, Ernährung, nutrition, Lebensmittelverarbeitung, food processing, Ernährungsbildung, nutrition education, Regionale Wertschöpfung, regional value addition
Zielland: Benin
Förderkennzeichen: 2816PROC08
Dokument zum Download: Projektupdate_2018_WalfPack_dt.pdf (510,9 KB) Projectupdate-2018-WalfPack-engl..pdf (499,6 KB) Projektupdate-2019-WalfPack-dt.pdf (496,6 KB) Projectupdate-2019-WalfPack_en.pdf (492,1 KB) Projectupdate-2019-WalfPack_en.pdf (492,1 KB)

Kontakt:

Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
welternaehrung@ble.de

Such-Tipps:

Stichwortsuche:

Mehrere Begriffe werden automatisch verknüpft. Auch Wortbestandteile werden in folgenden Datenfeldern gesucht:

Projekttiteln und Beschreibungen (in deutsch, englisch, französich), Förderkennzeichen, Schlagworten und Zielländern.

Die folgenden Beispiele veranschaulichen einige Such-Strings, die boolesche Volltextoperatoren verwenden:

Weizen Stroh

Findet Datensätze, die mindestens eines der beiden Wörter enthalten.

+Weizen +Züchtung

Findet Datensätze, die beide Wörter enthalten.

Weizen +Sorte

Findet Datensätze, die das Wort "Weizen" enthalten, stuft aber solche Datensätze höher ein, die auch "Sorte" enthalten.

+Weizen -Gerste

Findet Datensätze, die das Wort "Weizen", aber nicht das Wort "Gerste" enthalten.

Weizen*

Findet Datensätze, die Wörter wie "Weizen", "Weizenmehl", "Weizenbier" oder "Weizenanbau" enthalten.

"Kleegras und Grünland"

Findet Datensätze, die die exakte Phrase "Kleegras und Grünland" enthalten. Dies wäre etwa "Stickstoffkreisläufe in Kleegras und Grünland", nicht aber "Stickstoffkreisläufe in Kleegras oder Grünland".

Beachten Sie, dass die (")-Anführungszeichen, die die Phrase umschließen, Operatorzeichen sind, die der Trennung der Phrase dienen. Es handelt sich hierbei nicht um Anführungszeichen, die den Such-String selbst umfassen.

Erweiterte Suche

Hier gibt es die Möglichkeit, nach Stichworten, Themenfeldern, Projektstatus, Förderprogrammen, Laufzeiten und Einrichtungen zu suchen:

Erweiterte Suche.