Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projekte in den Förderprogrammen des BMEL, betreut durch den Projektträger BLE (ptble)

Ergebnis der Suche

Zurück zum Suchergebnis

Titel: 'Verarbeitung essbarer Insekten für eine verbesserte Ernährungslage - Teilprojekt 1'
Titel (englisch): 'Processing edible insects for improved nutrition (PROCINUT) - Subproject 1'
Beschreibung (dt.): Das Projekt zielt darauf ab das Potenzial essbarer Insekten für die Ernährung besser auszuschöpfen. Es untersucht verschiedene Verarbeitungstechnologien lokaler Insektenarten und weitet kleinbetriebliche kommerzielle Erzeugungs- und Verarbeitungsaktivitäten aus. Ziel ist es, sichere, nahrhafte Endprodukte herzustellen, welche saisonale Lücken schließen. Die Einkommenssituation armer Frauen in Madagaskar und Myanmar sowie die Ernährungssicherheit von Haushalten sollen verbessert werden. Die Stärke des Projektkonzeptes liegt in einer Süd-Süd-Kooperation zwischen Südostasien (Myanmar, Thailand) und Ostafrika (Madagaskar). Der Wissensstand des gut organisierten Insektenproduktions- und verarbeitungssektors (Minibetriebe) in Südostasien soll für Madagaskar nutzbar gemacht werden. Wissenstransfer und Weiterbildung finden über Kontinentgrenzen hinweg durch Kooperation mit erfahrenen Partnern verschiedener Disziplinen statt (u.a. internationale, nationale und regionale Forschungseinrichtungen, Nichtregierungsorganisationen). Das ZEF und seine Partner bringen ihre Expertise in der Produktion und Verarbeitung essbarer Insekten, Wertschöpfungsketten, Ernährung und Gender sowie in der Durchführung von Forschungsvorhaben für Entwicklung in den Projektregionen ein.Ein gender-sensitiver Aktionsforschungsansatz wird genutzt um die Bedürfnisse und Präferenzen von Frauen und Männern zu berücksichtigen, um rollenspezifische Nachteile zu vermeiden und das Adaptionspotential zu vergrößern. Über die Fortbildungskomponente wird die Süd-Süd-Kooperation initiiert. Nicht nur Insektenproduzenten/Innen sondern auch Beratungsdienste und Politiker sollen für die Bedeutung essbarer Insekten in der Ernährung sensibilisiert werden, um diese in landwirtschaftliche Programme und Gesetze aufzunehmen. Das Projekt beabsichtigt, nachhaltige, wissenschaftliche Partnerschaften aufzubauen und zur Weiterentwicklung asiatischer und afrikanischer Institutionen beizutragen.
Beschreibung (engl.): The project aims to better exploit the nutritional potential of edible insects. It studies various processing technologies of local insect species and expands small-scale commercial production and processing activities. The aim is to produce safe, nutritious end products that close seasonal gaps. The income situation of poor women in Madagascar and Myanmar and the food security of households are to be improved. The strength of the project concept lies in South-South cooperation between South-East Asia (Myanmar, Thailand) and East Africa (Madagascar). The knowledge of the well-organised insect production and processing sector (mini-plants) in Southeast Asia is to be made available to Madagascar. Knowledge transfer and further training take place across continents through cooperation with experienced partners of various disciplines (including international, national and regional research institutions, non-governmental organisations). ZEF and its partners contribute their expertise in the production and processing of edible insects, value chains, nutrition and gender as well as in the implementation of research projects for development in the project regions. A gender-sensitive action research approach is used to consider the needs and preferences of women and men in order to avoid role-specific disadvantages and to increase the adaptation potential. Through the training component, South-South cooperation is initiated and not only small farmers but also advisory services and politicians are to be sensitized to the importance of edible insects in food in order to incorporate them into agricultural programmes and laws. The project aims to build sustainable scientific partnerships and contribute to the further development of Asian and African institutions.
Laufzeit: Beginn: 01.03.2018 / Ende: 31.12.2021
Ausf. Einrichtung: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn - Zentrum für Entwicklungsforschung (ZEF), Bonn
Themenfelder: Welternährung, global food security
Förderprogramme: Internationale Forschungskooperationen
Schlagworte: Kleinbäuerliche Produktion, small-scale farming, Lebensmittelverarbeitung, food processing, Tierhaltung, animal husbandry, Verpackung, packaging, Agrarpolitik, agricultural policy, Qualitätsmanagement, quality management, Regionale Wertschöpfung, regional value addition, Ernährungsbildung, nutrition education, sonstige Tierarten, other animal species, Nährstoffe, nutrients, Ernährungskompetenz, nutrition competence
Zielland: Madagaskar, Thailand, Myanmar Ehemals Birma
Förderkennzeichen: 2816PROC06
Dokument zum Download: Kein Dokument vorhanden!
Kontakt: Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
welternaehrung@ble.de

Erweiterte Suche

Hier gibt es die Möglichkeit, nach Stichworten, Themenfeldern, Projektstatus, Förderprogrammen, Laufzeiten und Einrichtungen zu suchen:

Erweiterte Suche.