Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projekte in den Förderprogrammen des BMEL, betreut durch den Projektträger BLE (ptble)

Ergebnis der Suche

Zurück zum Suchergebnis

Titel: Erweiterung und ackerbauliche Auswertung der Praxiserhebungen und -untersuchungen im Rahmen der modellhaften Demonstrationsnetzwerke Soja, Lupine, Erbse und Bohne der Eiweißpflanzenstrategie
Beschreibung (dt.): Im Vorhaben soll eine Auswahl von Betrieben die an den modellhaften Demonstrationsnetzwerken Soja und Lupine der Eiweißpflanzenstrategie beteiligt sind hinsichtlich ackerbaulicher Fragestellungen untersucht werden. Dabei sollen folgende Ziele erreicht werden: - Identifizierung und Gewichtung wesentlicher, ackerbaulicher Einflussfaktoren auf den Erfolg des Sojabohnen- und Lupinenanbaus in der Praxis. - Ergänzung der Einzelprojektergebnisse zu Sojabohne und Lupine bei der Ableitung von standortabhängigen Optimierungsstrategien im Anbau von Körnerleguminosen und bei Entscheidungshilfen zur betriebsspezifischen Artenwahl. - Nutzung von Synergieeffekten aus der Kombination der bisher bestehenden oder geplanten Untersuchungen sowie gezielter ergänzender Datenerhebungen auf den Betrieben der Betriebsnetzwerke. In den Jahren 2015 und 2016 werden Messparzellen auf 40 Soja- und 25 Lupinenschlägen in Kooperation mit den Netzwerkmitarbeitern untersucht, 2017 zusätzlich auf weiteren 25 Lupinenschlägen. Dabei werden sowohl Standortparameter (Boden, Witterung) als auch die Entwicklung der Leguminosen und der begleitenden Unkräuter erfasst. Die erhobenen Daten werden mit den in den Netzwerken ermittelten Betriebsinformationen kombiniert und sowohl mit statistischen Methoden als auch im Sinne von Fallstudien ausgewertet. Abschließend werden mit den Kooperationspartnern die Ergebnisse nach Möglichkeit in die Auswertungen anderer Projektbereiche der Netzwerke integriert.
Ergebnis (dt.): Von 2015 bis 2019 wurde deutschlandweit der praktische Anbau von Soja, Blauer Süßlupine, Körnererbse und Ackerbohne untersucht. Dabei wurde eng mit den im Rahmen der Eiweißpflanzenstrategie geförderten Netzwerkprojekten kooperiert. Wesentliche Ziele des Projekts waren a) die Identifizierung und Gewichtung wesentlicher, ackerbaulicher Einflussfaktoren auf den Anbauerfolg in der Praxis; b) Ableitung von standortabhängigen Optimierungsstrategien und Entscheidungshilfen zur betriebsspezifischen Artenwahl.
Auf insgesamt 445 Körnerleguminosenschlägen, 260 konventionell, 185 ökologisch, wurden
Boden- und Pflanzenparameter erfasst. Auch die Bewirtschaftung, erhoben durch die Netzwerke, und Witterungsdaten wurden einbezogen. Die Auswertung erfolgte getrennt nach Arten mit statistischen Verfahren und Einzelfallanalysen. Die wichtigste Zielgröße, der Praxisertrag (14% Feuchte), variierte bei allen Arten in einem weiten Bereich: Soja 6-49 dt/ha ( 29 dt/ha), Blaue Lupine 2-33 dt/ha ( 17 dt/ha), Sommerkörnererbse 2-62 dt/ha ( 35 dt/ha), Wintererbsengetreidegemenge 17-60 dt/ha ( 36 dt/ha,  Erbsenanteil 43 %) und Ackerbohne 5-73 dt/ha ( 34 dt/ha).Signifikante Ertragsunterschiede zwischen konventionell (k) und ökologisch (ö) wurden nur bei Sommerkörnererbse ( k 38 dt/ha, ö 21 dt/ha) und Ackerbohne ( k 39 dt/ha, ö 29 dt/ha) gefunden. Für jede Körnerleguminose wurden einige wesentliche Ertragsfaktoren identifiziert – bei allen Sommerkulturen z. B. Wasserversorgung und Unkrautdruck. Insgesamt konnte für jede Kultur ein komplexes Netz an Wirkungszusammenhängen aufgezeigt werden. Die größten Optimierungsmöglichkeiten beim praktischen Anbau bestanden bei allen
Sommerkörnerleguminosen neben Standortwahl und Wasserversorgung im Bereich der
Bestandesetablierung. Eine hohe Qualität der Arbeitsgänge um die Aussaat war meist mit
hohen Erträgen verbunden. Die geringeren Öko-Erträge bei Erbse und Ackerbohne hingen mit erhöhtem Druck an Fußkrankheiten, Unkraut und Schädlingen zusammen.
Ergebnis (engl.): From 2015 to 2019, the practical cultivation of soya, blue sweet lupine, grain peas and faba
beans was examined throughout Germany. There was close cooperation with the network
projects funded by the protein crop strategy. The main goals of the project were a) the
identification and weighting of essential, arable influencing factors on the success of cultivation in practice; b) Derivation of location-dependent optimization strategies and decision-making aids for farm-specific species selection. Soil and plant parameters were recorded on a total of 445 grain legume plots, conventional 260, organic 185. Management, requested by the networks, and weather data were also included. The evaluation was carried out separately according to species using statistical methods and individual case analyses. The most important target parameter, the practical yield (14 % moisture), varied in all species within a wide range: soya 6-49 dt/ha ( 29 dt/ha), blue sweet lupine 2-33 dt/ha ( 17 dt/ha), spring grain peas 2-62 dt/ha ( 35 dt/ha), winter pea grain mixture 17-60 dt/ha ( 36 dt/ha,  proportion of peas 43 %) and faba beans 5-73 dt/ha ( 34 dt/ha). Significant yield differences between conventional (k) and organic (ö) were only found in spring grain peas ( k 38 dt/ha, ö 21 dt/ha) and faba beans ( k 39 dt/ha, ö 29 dt/ha).
A number of key factors have been identified for the yield of each grain legume – for all summer crops, e.g. water supply and weed pressure. Overall, a complex network of causal
relationships could be shown for each culture. In addition to site selection and water supply, the greatest potential for optimization in practical cultivation for all summer grain legumes were the measures of crop establishment. A high management quality around sowing was usually associated with high yields. The lower organic yields in pea and faba bean were associated with increased pressure from root diseases, weeds and pests.
Laufzeit: Beginn: 01.02.2015 / Ende: 31.03.2022
Ausf. Einrichtung: Stiftung Ökologie & Landbau - Modellprojekt Öko-Ackerbau, Bad Neuenahr-Ahrweiler
Themenfelder: Pflanzenbau, crop production
Förderprogramme: Eiweißpflanzenstrategie
Schlagworte: Monitoring, Pflanzenschutz, Pflanzengesundheit, crop protection, plant health, Boden (Bodenschutz, Bodenfruchtbarkeit, Bodenbearbeitung, Bodengesundheit), soil (soil conservation, soil fertility, soil cultivation, soil health), Ackerbau, crop production, Lupine, lupin, Soja, soybean, Bohne, bean, Klimaschutz, climate protection
Förderkennzeichen: 2814EPS035
Dokument zum Download: Praxismerkblatt_14EPS035_Erbse.pdf (1,1 MB) Praxismerkblatt_14EPS035_Ackerbohne.pdf (1,1 MB) Praxismerkblatt_14EPS035_Soja.pdf (1 MB) Praxismerkblatt_14EPS035_Lupine.pdf (1 MB) Abschlussbericht.pdf (1,1 MB)

Kontakt:

Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
boel-forschung@ble.de

Erweiterte Suche

Hier gibt es die Möglichkeit, nach Stichworten, Themenfeldern, Projektstatus, Förderprogrammen, Laufzeiten und Einrichtungen zu suchen:

Erweiterte Suche.