Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Projekte in den Förderprogrammen des BMEL, betreut durch den Projektträger BLE (ptble)

Ergebnis der Suche

Zurück zum Suchergebnis

Titel: Verbundprojekt: Effiziente Güllebehandlung reduziert Ammoniak- und Methanemissionen sowie Güllelagerkapazitäten bei gleichzeitigem P-Recycling (ASAP) - Teilprojekt 2
Titel (englisch): Alkalization as Efficient Slurry Treatment reduces Ammonia and Methane Emissions as well as Slurry storage capacities and enables P-Recycling
Beschreibung (dt.): Die inhaltlichen Schwerpunkte sind weiterhin die Unterbindung der Methanneubildung in der Gülle aufgrund des hohen pH-Wertes sowie stark reduzierte NH3-Emissionen während der externen Güllelagerung durch Alkalisierung und anschließendem batchweisen Strippen der Gülle und Produktion von Ammoniumsulfat als Mineraldünger. Da die Festphase separiert wird und durch die Zugabe von pH-wirksamen Kalk, Magnesium oder KOH eine P-Verschiebung in die Festphase möglich ist, erfolgt eine P-Reduktion in der flüssigen Phase und es entsteht ein nähstoffreicher organischer Dünger, der bei geringen Transportkosten die Möglichkeit zum P-Export aus dem Betrieb bietet. Dadurch kann die Flüssigphase fast ganzjährig aufs Feld gefahren werden, d.h. geringe Güllelagerkosten. Außerdem kann eine Hygienisierung der Gülle durch hohe pH-Werte und freies Ammoniak gelingen. In der Weiterentwicklung planen wir die Möglichkeit, die ASAP-Anlage mobil zu gestalten, um stallspezifische Erfahrungswerte gewinnen zu können. Außerdem überprüfen wir, ob der separierte Feststoff bei der Lagerung zu einer Treibhausgasquelle werden und wie man dies ggf. verhindern kann. Darüber hinaus überprüfen wir, ob man das aus der Gülle gestrippte Ammoniak in Form von festem Ammoniumhydrogencarbonat aus der Gasphase abreichern kann. Schließlich überprüfen wir ein zusätzliches Additiv, um die Methanbildung auch bei pH 9 zu hemmen.
Beschreibung (engl.): The main focus is still on the prevention of methane formation in the slurry due to the high pH value as well as strongly reduced NH3 emissions during external slurry storage by alkalization and subsequent batchwise stripping of the slurry and production of ammonium sulfate as mineral fertilizer. As the solid phase is separated and a P-shift into the solid phase is possible by adding pH-effective lime, magnesium or KOH, a P-reduction in the liquid phase takes place and a nutrient-rich organic fertilizer is produced, which offers the possibility of P-export from the farm at low transport costs. As a result, the liquid phase can be driven to the field almost all year round, i.e. low slurry storage costs. In addition, hygienization of the slurry can succeed due to high pH values and free ammonia. In further development, we are planning the possibility of making the ASAP system mobile in order to be able to gain stable-specific experience values. We are also checking whether the separated solid matter becomes a source of greenhouse gas during storage and how this can be prevented if necessary. In addition, we are reviewing whether the ammonia stripped from the slurry can be removed from the gas phase in the form of solid ammonium bicarbonate. Finally, we are reviewing an additional additive to inhibit methane formation even at pH 9.
Laufzeit: Beginn: 01.05.2022 / Ende: 31.12.2022
Ausf. Einrichtung: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn - Landwirtschaftliche Fakultät - Institut für Nutzpflanzenwissenschaften und Ressourcenschutz - Bereich Pflanzenernährung, Bonn
Förderkennzeichen: 281B103116
Dokument zum Download: Kein Dokument vorhanden!

Kontakt:

Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
innovation@ble.de

Erweiterte Suche

Hier gibt es die Möglichkeit, nach Stichworten, Themenfeldern, Projektstatus, Förderprogrammen, Laufzeiten und Einrichtungen zu suchen:

Erweiterte Suche.