Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Forschungsprojekte des Projektträgers der BLE

Zurück zum Suchergebnis

Titel: Erfassung und Dokumentation der genetischen Vielfalt der Seeforelle (Salmo trutta lacustris) in Deutschland
Beschreibung (dt.): Ziel dieser Erhebung ist die genetische Charakterisierung von Populationen der Seeforelle (Salmo trutta lacustris) aus dem Ammer-, Chiem-, Königs-, Starnberger-, Tegern- und Walchensee. Zusätzlich müssen drei wichtige Seeforellenzuchtstämme und die Bachforellenpopulationen der Seeforellelaichgewässer Tiroler Achen, Obernach, Maisinger Bach, Söllbach untersucht werden. Es sind je 30-50 Individuen zu beproben. Auf Grundlage der gewonnenen Informationen sollen geeignete Maßnahmen zur Aufrechterhaltung und nachhaltigen Nutzung der genetischen Ressourcen fachlich abgeleitet und die erhobenen Daten in der AGRDEU-Datenbank des Auftraggebers dokumentiert werden.
Ergebnis (dt.): Die untersuchten Tiere konnten anhand der Sequenz-Analysen drei evolutionären Linien zugeordnet werden, der atlantischen, der danubischen sowie der Marmoratus-Linie. Der überwiegende Teil der Haplotypen gehört der atlantischen Linie (N=21) an. Aber auch die danubischen Haplotypen (N=8) sind in den beiden Flusseinzugsgebieten Rhein und Donau vertreten. Die Marmoratus-Linie (N=1) war lediglich mit einem Individuum im Bodensee vertreten. Genetische Charakteristika wie private Haplotypen (N=16) konnten in 10 der untersuchten Populationen und private Allele in mehr als 3/4 der untersuchen Populationen nachgewiesen werden.
Ergebnis (engl.): In total, 30 different haplotypes have been detected within this study. Analysed specimens can be assigned to three lineages, the Atlantic, the Danubian and the Marmoratus-Lineage, whereas most haplotypes belong to the Atlantic lineage (N=21). A single specimen of the Marmoratus-Lineage (N=1) is present in Lake Constance, while haplotypes of the Danubian Lineage (N=8) are present in both, the river catchment of the Rhine and the Danube. Genetic characteristics such as private haplotypes (N=16) were present in 10 of the investigated populations. Private alleles were detected in more than three-quarters of the analysed populations.
Laufzeit: Beginn: 25.05.2018 / Ende: 31.10.2018
Ausf. Einrichtung: Universität Koblenz-Landau - Campus Landau, Landau in der Pfalz
Themenfelder: Biologische Vielfalt, biological diversity
Förderprogramme: Erhebungen
Schlagworte: Ressourcenschutz, Ressourceneffizienz, resource protection, resource efficiency, Nachhaltigkeit, sustainability, Fischerei, fishery, Genetische Ressourcen, genetic resources, Fische, fish, Aquatische genetische Ressourcen, aquatic genetic resources, Evaluation, evaluation, Limnische Organismen, limnic organisms
Förderkennzeichen: 2815BE0020
Dokument zum Download: 15BE0020 AbBericht 16Jan19.pdf (3 MB)
Kontakt: Benutzen Sie unser Kontaktformular
oder E-Mail an
projekttraeger-agrarforschung@ble.de

Suche in allen Vorhaben des Projektträgers mit Ihren Suchkriterien